Aktuelle Nachrichten

Stage Club Konzert mit Walter Subject

Die Reutlinger Rockband Walter Subject kommt wieder zu einem Stage Club Kozert ins Kult´19 Eningen - am Samtag 20. November ab 20.30 Uhr. Unvergessen ist deren Auftritt vom Februar 2018 im Kult´19. Im letzten Jahr hatte Corona ein Konzert der Band verhindert - aber jetzt ist es endlich wieder soweit!

Aber Corona lässt immer noch grüßen - deshalb ist der Einlass zum Konzert nur nach 2G-Regeln möglich. Also bitte Impfnachweis oder Bescheinigung der Genesung mitbringen.

Das Plakat zum Konzert

Theatergruppe für Kids startet im November

Theatergruppe für Kids startet am 12. November – Projekt vom Kult´19 und Theater „Die Tonne Reutlingen“

Am Freitag, 12. November 2021 startet eine feste Theatergruppe für Kinder von 9 – 12 Jahren in Eningen. Teilnehmen können insgesamt 14 Kinder mit und ohne Migrationshintergrund. Im Vordergrund stehen Kennenlernen und Spaß am Theaterspielen.

Regelmäßige Proben in der SKV-Halle und Besuch des Theaters „Die Tonne Reutlingen“

Die feste Gruppe trifft sich 9 Monate lang regelmäßig freitags ab 12. November von 14.30 Uhr bis 16 Uhr in der SKV-Halle (Geißbergstr. 36), nicht in den Schulferien. Die Kinder werden zuerst spielerisch ans Theaterspielen herangeführt. Dann wird gemeinsam ein Theaterstück auf die Beine gestellt, das dann vor den Sommerferien 2022 mehrmals aufgeführt werden soll. Außerdem lernen die Kinder das Theater Die Tonne Reutlingen vor und hinter den Kulissen kennen. Die Gruppe wird im Dezember bei einer Kinderaufführung im Theater in Reutlingen dabei sein.

Kostenlose Teilnahme

Die regelmäßige Teilnahme ist kostenlos. Möglich wird das durch eine Förderung durch die Kreissparkasse Reutlingen und die Gemeinde Eningen und durch die Kooperation des Theaters „Die Tonne Reutlingen.“, dem Jugendhaus Kult´19 und dem Integrationsmanagement Eningen. Geleitet wird die Theatergruppe von Sandra Omlor und Jana Riedel von der Tonne und Michael Löcke vom Kult´19/Integrationsmanagement.

Noch wenige freie Plätze

Im Ferienprogramm Anfang August hatte an zwei Tagen ein Schnupper-Workshop stattgefunden. Die meisten der damals teilnehmenden Kinder haben sich bereits fest für das Theaterspielen angemeldet. Es gibt aber noch drei freie Plätze. Da sich bisher in der Mehrzahl Mädchen angemeldet haben, wäre es super, wenn noch ein paar (mutige) Jungs dazukämen. Anmeldung und Infos über Email – kult19-eningen@pro-juventa.de

Beim Schnupperworkshop im August

Beim Schnupperworkshop im August

Interkulturelles Musik- und Begegnungsfest im Asylcafé Eningen und beim Vallon

Am Nachmittag des 9. Oktober ab 16 Uhr mit Familien/Kinderprogramm

- Spielstraße

- Afrikanische Märchen

- Kulinarisches - internationale Speisen

Am Abend ab 19 Uhr

- internationale Musik - deutsch - arabisch - afrikanisch

Das Plakat zum Liedermacherinnen-Openair Sa. 25. September - openair oder indoor !!

Wunderbares Jazz-Doppelkonzert in der Aula der Achalmschule

 

Der GEA-Artikel zum Jazz-Doppelkonzert

Zwei Meister in unterschiedlichen Lagen

Jungvirtuose Jakob Manz am Saxofon und Routinier Christoph Neuhaus an der Gitarre in der Aula der Achalmschule in Eningen.

Von Thomas Morawitzky

26.07.2021

ENINGEN. Schließlich ist es doch die Aula der Achalmschule. Am Samstagabend hängen klimatische Unwägbarkeiten über Eningen, das Jugend- und Kulturzentrum Kult’19 zieht den trockenen Saal dem vielleicht feuchten Park vor, der baden-württembergische Jazzpreisträger Christoph Neuhaus und der Jungsaxofonist Jakob Manz spielen beim Jazz-Doppelkonzert vor gut besetzten Stuhlreihen. Rund zweieinhalb Stunden wird das mitreißende Konzert dauern; die Pause zwischen den beiden Auftritten ist kurz.

Dass Christoph Neuhaus, begleitet von Martin Meixner an den Keyboards und Daniel Mudrack am Schlagzeug, hier zuerst die Bühne betritt, ist, so teilen es die Veranstalter gleich zu Beginn mit, nur der Dramaturgie des Abends geschuldet. Neuhaus, der soeben für sein flüssiges, wandlungsfähiges Spiel auf der Gitarre den Landesjazzpreis erhalten hat, vor fünf Jahren ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg erhielt, bleibt nicht immer beim Jazz. Er profiliert sich auch als Songwriter, Sänger, taucht ab in Bereiche ruhiger Intensität, malt Bilder aus Klängen – und bestreitet deshalb den ersten Teil des Abends mit seiner schillernd virtuosen Kunst. Ehe Jakob Manz das Tempo anzieht, die Stimmung auf die Spitze treibt und für einen letzten Song Neuhaus auf die Bühne zurückholt.

Neuhaus spielt Stücke aus eigener Feder und solche, die von Martin Meixner oder Daniel Mudrack komponiert wurden. Meixners schwer groovende Orgel kreist dabei im Hintergrund, bricht nicht selten aus, schneidet in die Musik, hebt sie in Sphären des Soul und Psychedelic-Rock. Mudrack baut dazu ein Perpetuum Mobile aus energischen, variantenreichen Schlägen auf, das Orgel und Gitarre unentwegt vorantreibt.

Beim ersten Stück noch spielt Neuhaus quecksilbrige Phrasen, die in diesem Energiestrom auf und absteigen. Das zweite Stück, komponiert von Meixner, beginnt mit schwerem, langsamem Schlag, der wie in Trance eine nächtliche Gitarre hinter sich herzieht, neben der die Orgel wunderbar wimmert und schreit, stottert, auftrumpft und kreiselnd zu Boden sinkt. Die Gitarre hebt sie auf mit klaren Noten und trägt das ganze Stück in irgendeinen Himmel.

Frei fließende Melodik

»Francis, where are you« schließlich ist Christoph Neuhaus’ Komposition, bei der er selbst melancholisch-ruhig zum Sänger wird – ein Stück, das der Stille viel Raum gibt, bei dem Meixner und Mudrack sparsam agieren, Melodie und Gitarrenspiel frei fließen, Spannung sich sehr langsam aufbaut. Die Band erreicht schließlich doch ein Crescendo – und wechselt in ein schnelles Instrumentalstück. Dunkle Stimmungen, ruhiger Aufbau, das sichere und schnelle Solospiel von Christoph Neuhaus, die sphärische Weite des Gefühls leiten allmählich zur Pause hin.

Jakob Manz, erst 20 Jahre alt seit dem 16. Mai, zu Hause in Dettingen, ist ein gerne gesehener Gast bei Kult’ 19 in Eningen. Und an diesem Abend der stimmige Kontrast zu Neuhaus: Der Mann, der sich weit zurücklehnt, wenn er in sein Horn bläst, dem Publikum in der Achalmschule eine Stunde treibenden rhythmischen Jazz serviert. Hier schlägt die Energie aufs Neue Funken, steigt der Klang des Saxofons hymnisch empor, tanzen die Melodien wild auf dem Zusammenspiel der Musiker, dem harten, schnellen Schlagzeug, dem kühlen, schweren Bass.

Beide Klangwelten, jene von Christoph Neuhaus und Jakob Manz, verschmelzen zuletzt bei einem lange ausgekosteten letzten Song. Ganz am Ende dieses ungewöhnlichen Zusammentreffens darf schließlich eine Ballade stehen, bei der Manz’ Saxofon Eningen sanft auf Wiedersehen sagt. Es wird sicher nicht für lange sein. (GEA)

Fotos: Michael Löcke

Veranstaltungen Kult'19

LUKE - Blues-Rock aus Saarbrücken - Achtung: Konzert findet erst 2022 statt

LUKE - großartiger Blues-Rock

Das ursprünglich für den Dezember 2021 vorgesehene Konzert findet erst 2022 statt !!!

Die Band kommt aus Saarbrücken und spielt mitreißenden Blues-Rock (american style). Mit dem hervorragenden Gitarristen und Sänger Lukas Schüßler und seiner Band.

Geplant ist, dass der in Süddeutschland sehr bekannte Gitarrist Werner Dannemann ein Set mit der Band zusammenspielt.

Ein besonderes Blues-Rock-Event.

Ort: Kult´19 Eningen, Hauptstr. 19, Eningen